Familie Freizeit Polterabend

Ghostwalk

Punkt 20:00 Uhr, die Kirchenglocke am Franziskanerplatz schlägt zur vollen Stunde und plötzlich taucht er auf – ein mittelalterlich gekleideter Mann mit schwarzem Umhang, einer Laterne und langen Haaren die unter einem großen Hut hervorscheinen.

Wortlos wartet der Mann in Schwarz am Treffpunkt bis sich alle Gäste eingefunden haben. Seine raue und etwas grimmige Miene schüchtert die Teilnehmer ein – bis er zu sprechen beginnt und damit den Anwesenden ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Das Eis ist gebrochen!

Schon geht los mit der ersten Gruselgeschichte. Viel Blut, schaurige Details und mit reichlich Emotion werden die Geschichten aus der Vergangenheit erzählt.

Mit viel Gestik werden die grausamen Geschehnisse lebendig dargestellt und versetzen uns in die dunkle Zeit des alten Graz zurück. Gute Nerven sind erwünscht!

Der Stadtrundgang, der etwas anderen Art, hält an sechs Schauplätzen in der Altstadt und erstreckt sich über 1.5 Stunden.

Durch seinen trockenen Humor und aktives Einbinden der Gäste wird Stimmung in die Runde gebracht und macht den Stadt-Spaziergang zu einem gehörigen Erlebnis 🙂 .

Das könnte dir gefallen...

Keine Kommentare

    Kommentar abgeben

    *

    code